Filmpräsentation: "Endphase" und Ausstellung "Zwischenräume"

Filmpräsentation: "Endphase" und Ausstellung "Zwischenräume"

Donnerstag, 22. Juni 2023 - 19 Uhr

 
Der Verein Merkwürdig - Zeithistorisches Zentrum Melk zeigt den Film "Endphase" von Hans Hochstöger und die Ausstellung "Zwischenräume" im Objekt 10, einer ehemaligen KZ-Häftlingsunterkunft auf dem Areal der heutigen Birago-Kaserne Melk.
 
Ablauf:
Wir beginnen mit einer Einführung zur Idee der „Zwischenräume“ als Vernetzungs-, Doku- und Vermittlungsprojekt für Gedenk- und Erinnerungsorte in Niederösterreich und berichten über den neuesten Stand. Danach folgt eine Publikumsdiskussion über aktuelle Herausforderungen und Probleme der Erinnerungskultur – auch in Bezug auf aktuelle gesellschaftspolitische Entwicklungen.
Im Anschluss präsentieren wir den Film „Endphase“, der sich dokumentarisch der Geschichte des Massakers an ungarisch-jüdischen Zwangsarbeiter*innen in Hofamt Priel annähert. Die Filmemacher Hans und Tobias Hochstöger werden eine kurze Einführung zum Film geben.
Die aktuelle Überblicksausstellung zu den Zwischenräumen mit 14 niederösterreichischen Orten ist am Veranstaltungsabend ebenfalls zu besichtigen.

Zum Film: In der Nacht vom 2. Mai 1945 wurden 228 jüdische Zwangsarbeiter*innen aus Ungarn in der kleinen Gemeinde Hofamt Priel von bis heute unbekannten Tätern ermordet. Es kam nie zu einem Prozess. Vor Ort erinnert nur ein kleiner Stein an die Tat. Endphase ist eine Reise in die Vergangenheit der benachbarten Gemeinden Persenbeug und Hofamt Priel, in denen die Brüder Hans und Tobias Hochstöger aufwuchsen. Auf der Suche nach einer Erklärung für das Geschehen suchen sie nach den letzten lokalen Augenzeugen und finden Angehörige der Opfer in Ungarn und den letzten Überlebenden in Israel. Alle - Überlebende, Angehörige der Opfer und Zeitzeugen vor Ort – müssen mit einer schrecklichen Erinnerung umgehen und haben 75 Jahre lang geschwiegen.
Mehr Infos zum Film: https://www.sixpackfilm.com/de/catalogue/2680/

Zum Projekt Zwischenräume: Zwischenräume verbindet Orte in Niederösterreich mit dem Ziel, das Gedenken an Widerstand, Verfolgung und Gewalt während der Zeit des Nationalsozialismus zugänglich zu halten. Ausgehend von der Region um die Erinnerungsorte KZ-Gedenkstätte Melk und Museum ERLAUF ERINNERT verortet das Projekt sichtbare, bekannte und auch wenig bekannte Orte der Erinnerung.
Mehr Infos zur Ausstellung: https://www.erlauferinnert.at/zwischenraeume/h.php
 
Anmeldung zur Veranstaltung unter: info@melk-memorial.org

Relevant tags:

#Top
Loading...